Clara S. Rueprich

Description

No description

Biography

CV


*1970 in Halle (Saale), lebt und arbeitet in Leipzig

2006

MA Fine Art am Chelsea College of Art and Design London

2002 – 2005

Meisterschülerin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig im Bereich Medienkunst

2001 – 2002

Meisterschülerin an der AdBK Nürnberg, Kunst und öffentlicher Raum

1998 – 2001

Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, Diplom post. grad. Kunst und öffentlicher Raum

1991 – 1997

Studium der Landschaftsarchitektur an der TU Dresden und der École d’Architecture de Bordeaux/Frankreich, Dipl. Ing. Landschaftsarchitektur

Stipendien und Förderungen

2022

Aufenthaltsstipendium Gedok Lübeck

Stipendium Neustart Kultur Kunstfonds

2021

Projektförderung, BBK Berlin

2020

Artist Residency at Cove Park, Scotland

2015

Projektstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsens (KdFS)

2008

13. Marler Video-Kunst-Preis (Sonderpreis), Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

2006

DAAD-Stipendium für London

2003

Auswahl des Projekts „Kirschgarten“ zur Realisierung, Kunstwettbewerb „Pfeiferplatz“ Nürnberg

Auswahl des Projekts „Wachstumszone“ zur Realisierung, Kunstwettbewerb „Infrastruk-Tour” Roth

Debütantenpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung u. Kunst

2002 – 2003

Projektstipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

2001 – 2002

Atelierstipendium des Bayerischen Staates

2000

Preis der IHK-Kulturstiftung Mittelfranken (Reisestipendium)

1. Preis Kunstwettbewerb zur Eröffnung der Ausstellungshalle der AdbK Nürnberg

1999

1. Preis Kunstwettbewerb für das „Orthopädie-und Rehazentrum“ in Cottbus

1998 – 2000

Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung

Einzelausstellungen / Auswahl

2013

Waiting for Napoleon, Kunstverein Leipzig

2012

Attempts on a still life, Kunstverein Linz, Österreich

2010

Waiting for Napoleon, Josh Lilley Gallery, London, UK

Gruppenausstellungen / Auswahl

2022

LOSS_expands (mit Hoeb-Hoelb), brut, Wien, Österreich

2021

Videograms, Artist Film Festival at Skalvia, Vilnius, Litauen

2016

Travestie für Fortgeschrittene, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig (Katalog)

2011

The Animal Gaze, Sheffield Institute of Arts Gallery, Sheffield, UK

2009

Marler Video-Kunst-Preis, ZKMax (ZKM Karlsruhe), München

The Animal Gaze, Plymouth Arts Centre, Plymouth, UK

2008

Video-Art-Award Exhibition, Skulpturenmuseum, Marl/Germany (Katalog)

2007

SexWork: Kunst Mythos Realität, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst NGBK, Berlin (Katalog)

Enquiry